In den Palästen der Träume

Heute möchte ich mir die Zeit nehmen, um zwei Neuerscheinungen aus dem phantastischen Bereich vorzustellen. Oliver Plaschkas "Der Kristallpalast" ist schon seit einigen Wochen erhältlich. Das Buch ist eine Gemeinschaftsarbeit dreier Autoren und ist bei Feder & Schwert erschienen, einem Verlag, der sich in letzter Zeit einen Namen damit gemacht hat, interessante Phantastik abseits der bekannten Wege zu veröffentlichen.

London, Frühjahr 1851: Als am Vorabend der ersten Weltausstellung ein Mitglied der königlichen Kommission auf mysteriöse Weise ermordet wird, ahnt Miss Niobe noch nicht, dass dieser Fall ihre Welt für immer verändern soll.
Im Besitz des Toten befand sich ein Artefakt, das ein Mysterium birgt, das bis weit in die Vergangenheit des fernen Indiens reicht. Feindliche Agenten und eine rätselhafte Loge streben danach, es in ihren Besitz zu bringen und seine fantastischen Kräfte zu entfesseln.
In einem Wettlauf gegen die Zeit trifft Niobe auf zwei ebenbürtige Gegner: den niederländischen Spezialisten Frans, der im Dienste finsterer Mächte steht, und Captain Royle, der für eine ultrageheime Sektion der britischen Armee arbeitet. Jeder von ihnen verfügt über besondere Gaben und Waffen; bald aber müssen sie erkennen, dass sie aufeinander angewiesen sind, wenn sie in diesem tödlichen Spiel bestehen und die Wahrheit über das Artefakt und sich selbst herausfinden wollen.
Alle Spuren führen zum Kristallpalast, dem prunkvollen Bauwerk aus Eisen und Glas, in dem in wenigen Tagen die Königin, ihr Hofstaat und Besucher aus aller Herren Länder zusammenkommen wollen ...


Der zweite Roman ist der Auftakt einer Trilogie des geschätzten Kollegen Christoph Lode: "Pandaemonia 1: Der letzte Traumwanderer". Es ist ein Fantasy-Roman mit Steampunk-Einschlag.

Eine Zeit der Dunkelheit, der Magie und der verlorenen Träume

Das Gelbe Buch von Yaro D’ar zu finden ist Liam Satanders einziges Ziel. Es war die letzte Bitte seines Vaters, bevor dieser von den gefürchteten Spiegelmännern ermordet wurde. Auf seiner Suche schleicht sich Liam in den Palast der mächtigen Herrscherin von Bradost ein – ein Ort voller Gefahren und dunkler Geheimnisse. Doch Liam kennt keine Furcht. Um herauszufinden, warum sein Vater sterben musste, würde er es mit jedem Feind aufnehmen. Selbst mit jemandem, der Macht über die Träume der Menschen besitzt ...


Zwei im wahrsten Sinne des Wortes phantastische Bücher, die ich jeder Freundin der phantastischen Genres ans Herz legen möchte. Es ist mir eine große Ehre und Freude, mit beiden Autoren am Donnerstag, den 25. November, in Klenks Weinbar (D 4,5) in Mannheim lesen zu können.

Trackbacks

  1. Traumpaläste

    Frisch aus Morpheus' Reichen: Wie der geschätzte Kollege Christoph Hardebusch aktuell enthüllt, kongretiert die Kurpfälzer Bohemie nächste Woche in einem Mannnheimer Weinlokal, um den Sieg über Realismus und die Irrwege der Orthodoxie zu begehen. Harde

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

  1. Ryoki schreibt:

    Vielen dank für die kleine Zusammenfassung.
    Eins der Beiden ist auf meinem Wunschzettel für Weihnachten gelandet. ^^
    "Ausgefallene" Phantastik zu finden ist nicht immer so leicht. Insbesondere, wenn die dann auch noch gut sein soll.


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

 
Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!